Autor
ARKA Verlag
Gruppe Zormm
Aktuelles
Kontakt
Links
Impressum
Ilse Straeter
Malerei & Grafik
Aktuelles
Ulrich Straeter
Von der Katzenmusik zur Dichtkunst
Über den Schriftsteller und Arzt Ferdinand Krüger in:
Literatur in Westfalen
Beiträge zur Forschung 14
Hsg.: Walter Gödden und Arnold Maxwill
Aisthesis Verlag, Bielefeld, 2016
Als der 16-jährige Beckumer Schüler Ferdinand Krüger (1843 – 1915) sich weigerte, wegen der
„Katzenmusik“ (Fenstermusik), einem Schülerstreich, in den Karzer zu gehen, flog er von der
Schule. Als er dann an einem sonnigen Morgen vor einer Kneipe am Marktplatz seinen halben
Liter trank, flog er von der nächsten Schule und musste die Stadt verlassen. Bei einem
verständnisvollen Schulleiter der dritten Schule gelang das Abitur. Krüger studierte Medizin,
wurde Arzt und Leiter des St. Joseph-Krankenhauses in Bochum. Außerdem betätigte er sich
als Schriftsteller. 2015 wurde sein 100-jähriger Todestag in Beckum gebührend gefeiert.
In Essen sind ein Waldweg und ein Findling nach ihm benannt.


Ulrich & Ilse Straeter
Leiden inspiriert
Texte von Ulrich und Ilse Straeter
Aquarelle und Zeichnungen von Ilse Straeter
Titel: „Leiden-Markt“, Aquarell, 10,5 x 14,8 cm
40 Seiten, davon 15 farbig, Ringbindung
ARKA Verlag, Essen, 2015/16
ISBN 978-3-929219-35-7
18,-
Leiden, die Stadt der sprechenden Giebel
Dicht op de Muur – Gedichte(n) in Leiden

Jedes Mal, wenn wir in Leiden sind, entdecken wir neue Gedichte an den Hauswänden. Welche,
die neu für uns sind, welche, die dazu gekommen sind. Muurgedichten. Leiden ist die Stadt
der sprechenden Giebel. Entsprechend wenig Werbung trübt einem die Sinne, in dieser Stadt der
noch intakten Grachten, der Stadt, in der man die mit der Vergangenheit verquickte Gegenwart
hautnah erleben kann.

Die bekannte Gracht Rapenburg, herrschaftliche Gebäude neben Wohnhäusern, Bauwerke einer
der ältesten Universitäten Europas, die hölzernen Pforten zu den ‚hofjes’, die einladenden
Gasthäuser und kleinen Bistros, der berühmte Hortus Botanicus, die vielfältigen Museen, das
Rembrandtviertel und die beiden beeindruckenden Stadttore, nicht zu vergessen der Markt entlang
der Grachten.

Und wenn dort ein Ruderwettrennen stattfindet oder ein alter Botter mit seinen rostroten Segeln sich
die Klappbrücken ächzend öffnen lässt, die Holländer bei jedem Sonnenstrahl in alten Sesseln
lesend vor ihren Häusern sitzen, ja, dann ist Leiden präsent und wirkt völlig entgegengesetzt der
Interpretation seines Namens im Deutschen.
Und regt uns an. Auch zum Dichten.

Ulrich & Ilse Straeter



Gedichte von Ulrich Straeter in:
Schlafende Hunde V
Politische Lyrik
Herausgegeben von Thomas Bachmann
verlag am park, Berlin, 2017
www.edition-ost.de
ISBN 978-3-945187-86-9
14,99 €
Zum fünften Mal werden die schlafenden Hunde von
Thomas Bachmann geweckt:
Politische Lyrik, ebenso wie zu Goethes Zeiten ein
„garstig Lied“. Als Literat wieder Stellung zu beziehen,
ist weiterhin wichtig.



Gedicht von Ulrich Straeter in:
Resonanzen Poesiealbum neu
Lyrik & Wissenschaft
edition kunst & dichtung
Lyrik-Gesellschaft Leipzig, 2017-06-11
ISSN 2193-9683
6,- €



WAZ und NRZ vom 23. September 2016
Cap de la Hague

Welch ein Land
bewacht scharf die höchsten Güter
und die darin arbeiten
mit Wassergraben, Dreifachzaun
Stacheldraht und Strom

Welch ein Land
gibt preis die höchsten Güter
und die darin leben
kein Schutzwall und kein Rettungsring
für Freiheit, Gleichheit, Demokratie

Welch ein Land
soll sorgen für das Wohl
macht daraus ein Mordgeschäft
Vielleicht ist der Tod demokratisch
wir verlangen Gleichheit im Leben

Ulrich Straeter aus:
Schlafende Hunde V, 2017


Zum Seitenanfang